USA >> SPORT IN DEN USA >> AMERICAN FOOTBALL 

FLAG-AND-FLAG.COM


AMERICAN FOOTBALL

American Football ist als populärster Sport der USA ein wichtiger Teil der amerikanischen Sportkultur. Insgesamt treten 32 American Football Manschaften in der US-amerikanischen Profiliga, der National Football League (NFL), gegeneinander an. Die NFL setzt sich aus der American Football Conference (AFC) und der National Football Conference (NFC) zusammen. Beide bestehen wiederum aus vier Divisionen (North East, South, West) von welcher jeder vier Teams zugeteilt werden. Die Hauptsaison endet mit den Playoffs, aus denen zwei Teams hervorgehen, die sich im Finalspiel, dem Superbowl, gegenüberstehen. Einem Event welches auch immer mehr deutsche Zuschauer erfreut. Neben der Profiliga spielen auch der College Football eine wichtige Rolle.

Das Spiel entwickelte sich im 19. Jahrhundert aus den beiden Sportarten Fußball und Rugby, welche von englischen Einwanderern nach Nordamerika gebracht wurden. Beide Sportarten wurden an amerikanischen Hochschulen gespielt und manchmal verschmolzen die Regeln der beiden Spiele. Das allererste American Football Spiel fand am 6. November 1869 zwischen der Rutgers Universität (New Jersey) und der Princeton Universität (New Jersey) statt. Dieses Spiel hatte jedoch noch wenig Gemeinsamkeiten mit dem heutigen American Football..

 

Heute dauert ein Spiel in der Regel zweieinhalb Stunden mit einer aktiven Spielzeit von 60 Minuten, welche in vier Viertel und einer dazwischen liegenden Halbzeit aufgeteilt ist. Die aktive Spielzeit wird während den einzelnen Spielzügen pausiert, so dass sich ein Football Spiel in die oben angegebene Länge zieht.

DIE SPIELREGELN

  • Jede Mannschaft hat eine Offense (Angriff) und eine Defense (Verteidigung). Die Spieler der Offense sind andere Spieler als die Spieler der Defense. Es stehen immer nur 11 Spieler der Offense oder aber der Defense einer Mannschaft auf dem Spielfeld. Erst wenn der Ballbesitz wechselt, schickt eine Mannschaft ihre anderen Spieler auf das Feld.
  • Das Spiel beginnt mit einem Münzwurf. Das Team, welches den Münzwurf gewinnt, darf entscheiden, ob die Offense oder die Defense auf das Feld geschickt wird.
  • Die Spielzeit wird in Viertel (Quarter) unterteilt. Ein Viertel beträgt 15 Minuten. Nach zwei Vierteln wird das Spiel für eine 12-minütige Halbzeit unterbrochen.
  • Die Offense versucht auf dem Spielfeld Raum und Punkte zu erzielen. Gelangt sie im Ballbesitz in die gegnerische Endzone können mit einem Touchdown 6 Punkte erzielt werden.
  • Wird der Ball durch die Torstangen des Field Goals gekickt werden 3 Punkte erzielt.
  • Es ist möglich zunächst einen Touchdown zu erzielen und gleich im Anschluss ein Field Goal zu kicken. Hierfür gibt es einen Extrapunkt, Conversion genannt (Touchdown + Field Goal = 7 Punkte).
  • Die Defense kann in den Ballbesitz kommen wenn ein Pass abgefangen wird, bevor der Ball den Boden berührt (Interception) oder aber indem der Ball einem Spieler aus der Hand geschlagen wird (Fumble). Beide Fälle führen zu einem Turnover, also den Wechsel des Ballbesitzes.
  • Raumgewinn bedeuted, dass sich die Offense einer Mannschaft durch verschiedene Spielzüge um 10 Yards fortbewegt. Hierfür hat die Offense vier Versuche bzw. Plays. Werden 10 Yards überbrückt (First Down), erhält die Offense weitere vier Plays und versucht einen Second Down zu erzielen, um weitere vier Versuche zu erhalten. Die Offense nähert sich so durch strategische Spielzüge der Endzone und kann, falls möglich, einen Touchdown erzielen. Ab einer bestimmten räumlichen Distanz zur Endzone, kann ein Field Goal angestrebt werden.
  • Gelingt es der Defense sich mit dem Ball in die eigene Endzone zurückzuziehen, spricht man von einem Safety. Hierfür gibt es zwei Punkte.
  • Zu Beginn eines jeden Spielzuges, stehen sich die Offense und die Defense einer imaginären Linie, der Line of Scrimmage, gegenüber. Der Center Spieler steht in der Mitte der Line of Scrimmage und startet den Spielzug, indem er den Ball durch seine Beine zurück an den Quaterback (Chef der Offense) übergibt. Die Offense versucht nun ihren zuvor besprochenen Spielzug entweder durch Pässe oder Runs umzusetzen. Aufgrund der strategischen Komponente wird American Football auch als Rasenschach bezeichnet.
  • Die Defense versucht jeden Spielzug der Offense richtig einzuschätzen, indem sie sich die Aufstellung und Spieler genau ansieht.

DIE SPIELER

OFFENSE

QB: Quaterback

HB: Halfback (Running Back)

WR: Wide Receiver

TE: Tight End

C: Center

LT: Left Tackle

LG: Left Guard

RG: Right Guard

RT: Right Tackle

DEFENSE

LB: Linebacker

T: Tackle

NT: Nose Tackle

E: Defensive End

CB: Cornerback

S: Safetly


Der Quaterback ist der Captain der Offense. Oft sagt er komplette Spielzüge an.

Wide Receiver laufen Passrouten und fangen die Pässe des Quaterbacks.

Die Guards stellen sich rechts und links des Centers auf und bilden mit ihm eine Angriffslinie (Offensive Line). Sie blocken auch gegnerische Spieler für den Running Back.

DIE SPIELFELD

American Football wird auf einem 300 feet (91.4 m) langen und 160 feet (48.8 m) breiten Spielfeld gespielt, das mit natürlichen oder künstlichen Rasen ausgelegt ist. Zusätzlich fügen sich zwei Endzonen (end zones) an beiden Enden des Spielfeldes an. Das Spielfeld ist in 10 yard (9.1 m) Segmente (sogenannte goal lines) aufgeteilt. In den Endzonen befinden sich die "Feldtore" (ca. 40 yards breite stimmgabelförmige Öffnungen. dt. 36m). 

VATER DES AMERICAN FOOTBALLS

PD-US.prior1923
PD-US.prior1923

Erst der American Football Pionier Walter Camp prägte durch zahlreiche Regeländerungen ab dem Jahr 1876 das Gesicht des American Football. Die Sportart entspringt dem britischen Rugby, welches damals zwischen den beiden Universitäten Yale und Harvard gespielt wurde. Walter, Student an der Yale Universität, spielte für das Rugby Team und veränderte im Laufe der Zeit die Regeln, sodass eine neue Sportart ins Leben gerufen wurde - American Football. Unter anderem sahen seine Regeln 11 Spieler pro Mannschaft vor und ein neues Punktesystem. Camp war ein begabter Athlet und modifizierte sein Regelwerk, als er Trainer des Football Teams an der Yale Universität wurde. Walter spielte bis zu seinem Hochschulabschluss im Jahr 1882 selbst aktiv American Football. Aufgrund von 18 tödlichen Unglücken im Jahr 1905, veranlasste der damalige Präsident Theodore Roosevelt eine Regeländerung im American Football um den Sport sicherer zu machen.

1920 wurde die American Professional Football Association, aus der 1922 die National Football League (NFL) hervorging.

 

1966 fand der erste Superbowl statt der heute ein nationales Sportevent der Superlative ist.