BINATIONAL >> BERÜHMTE DEUTSCHAMERIKANER

FLAG-AND-FLAG.COM


Deutschamerikaner leisteten in vielen Bereichen bedeutende Beiträge zur US-amerikanischen Kultur und Lebensart. Im Militär waren es beispielsweise der General Friedrich Wilhelm von Steuben, der Washingtons Kontinentalarmee in ein diszipliniertes Heer transformierte und so mithalf, den Unabhängigkeitskrieg zu gewinnen. Ebenso die beiden Revolutionäre Franz Sigel und Peter Joseph Osterhaus, welche als Forty-Eighters in die USA auswanderten und als Generäle im Unionsheer während des Sezessionskrieges dienten. Leopold von Gilsa wiederum war ein deutschamerikanischer Offizier, dem es in kürzester Zeit gelang ein deutschstämmiges Regiment zusammenzustellen. Auch der "König der Marschmusik", John Philip Sousa, hatte deutsche Wurzeln. Zu seinen Werken zählen u.a. die bekannten Kompositionen "Stars and Stripes Forever" und der "Semper Fidelis" Marsch, welcher heute als offizielle Hymne des Marinekorps der Vereinigten Staaten gespielt wird.  Hinzu kommt das große Heer der einfachen deutschamerikanischen Soldaten, welche entweder während der amerikanischen Revolution die Seiten wechselten oder während des amerikanischen Bürgerkrieges für freiheitliche Ideale kämpften.

 

In der Politik konnten Carl Schurz als US-Innenminister und Henry Kissinger als US-Außenminister Karriere machen. Carl Schurz gehörte ebenfalls zu den Forty-Eighters, welche das Gebiet des heutigen Deutschlands nach der gescheiterten Revolution von 1848/49 verlassen mussten. Henry Kissinger kam in jungen Jahren in die USA, als seine Familie vor dem Nationalsozialismus flüchten musste.

Die beiden Präsidenten Dwight D. Eisenhower und Herbert Hoover hatten ebenfalls eine deutsche Abstammung.

 

In der Industrie und Wirtschaft konnten sich Anheuser-Busch (Budweiser Bier) William Boeing (Luftfahrtindustrie), Chrysler (Automobilindustrie), Heinz (Lebensmittelindustrie), Levi Strauss (Textilindustrie)  sowie Karl Pfizer und Karl Erhart (Pharmaindustrie)  einen Namen machen. John Jacob Astor war ein Unternehmer deutscher Herkunft, welcher zum ersten Millionär der Vereinigten Staaten aufstieg. Die Mitbegründer der ehemaligen Investmentbank Lehman Brothers kamen aus Rimpar (bei Würzburg).

 

Die Bildung und Wissenschaft in den USA wurde u.a. durch Maximilian Berlitz (Sprachschulen), Hans Albrecht Bethe (Nuklearphysiker und Nobelpreisträger), Wernher Freiherr von Braun (Raketentechniker und Raumfahrt),  Emil Berliner (Erfinder der Schallplatte und des Grammophons) sowie Albert Einstein (Physiker und Begründer der Quantenphysik) geprägt. Darüber hinaus brachte die "Operation Paperclip" zahlreiche Wissenschaftler nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA.

 

In der Kunst nimmt v.a. der Karikaturist Thomas Nast, der durch seine politischen Cartoons für die Harpers Weekly  u.a. das Bild des "Uncle Sam" prägte, eine hervorgehobene Rolle ein. Auch die beiden Embleme Elefant (Republikaner) und Esel (Demokraten) sind Schöpfungen aus der Feder von Thomas Nast. Ein weiterer bekannter Künstler mit deutschen Wurzeln ist Emanuel Leutze, dessen Gemälde  "Washington Crossing the Delaware" fast jedem Amerikaner ein Begriff ist. In der Literatur nahm Thomas Mann während und nach dem Zweiten Weltkrieg eine führende Rolle ein. 

 

Der Ingenieur Johann August Roeblin wurde als Konstrukteur der Brooklyn Bridge bekannt.

 

In all den genannten Bereichen spielten jedoch einfache deutschamerikanische Bürger die größte Rolle und prägten in hohem Maß den American Way of Life.

 

All jene Biographien sind Gründe genug für die Erstellung der Website Flag&Flag, welche die deutschamerikanische Freundschaft wachhalten möchte und landeskundliche Informationen zu beiden Ländern bereitstellt.